Ab sofort erhältlich - Die „Märchenhafte Bratwurst“ der sechs nordhessischen Fleischer-Innungen

2017-06-26 15:59 von Marius Jung

Region. Der Herkules feiert 300-jähriges Jubiläum; Grimm’sche Märchen wie „Frau Holle“, „Rapunzel“ oder „Dornröschen“ locken weltweit immer mehr Menschen nach Nordhessen. Und hatten die Gebrüder Grimm nicht auch einst das Märchen „Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst“ veröffentlicht? Da fehlt doch eigentlich nur noch eine geradezu märchenhafte Bratwurst, die in den Fleischereien Nordhessens nach einem einheitlichen Rezept hergestellt wird.

 

Das dachten sich auch die Obermeister der sechs nordhessischen Fleischer-Innungen – Uwe Köhler (Hofgeismar-Wolfhagen), Dirk Nutschan (Kassel Stadt und Land), Markus Dreßler (Werra-Meißner), Fritz Kästel (Schwalm-Eder), Heinz Müller (Hersfeld-Rotenburg) und Hans Georg Schneider (Waldeck-Frankenberg) – und starteten ihr Projekt „Märchenhafte Bratwurst“.  Eifrig wurde in den  Innungsbetrieben gewürzt und experimentiert; drei Wurstvarianten kamen in die Endausscheidung. Gegrillt vom stellvertretenden Landesinnungsmeister Rudolf Döring aus Naumburg-Altenstädt mussten sie sich im Rahmen einer Verkostungsaktion vor der Handwerkskammer in Kassel einem öffentlichen Geschmackstest stellen. Passanten und Wurstfans griffen kräftig zu und gaben dann ihre Empfehlung ab, mit welcher Rezeptur die „Märchenhafte“ hergestellt werden soll.

 

Das Votum war eindeutig und die Innungen übermittelten ihren Mitgliedsbetrieben die ausgesuchte Geschmacksvariante. Die Fleischereien stellen sicher, dass die „Märchenhafte Bratwurst“ überall in Nordhessen nach dem gleichen Rezept hergestellt wird – von Bad Karlshafen bis Hersfeld, von Eschwege bis Allendorf. Erstmals wurde die Bratwurst jetzt bei einer Veranstaltung  des Fahrzeugtechnischen Zentrums in Kassel der Öffentlichkeit vorgestellt. Frisch vom Grill, der mit dem eigens kreierten Logo geschmückt war, bekam sie auch hier die begeisterte Zustimmung aller Wurstfans.

 

Und wo ist die „Märchenhafte Bratwurst“ erhältlich? Ganz einfach: Man bekommt sie in den Mitgliedsbetrieben der sechs nordhessischen Fleischer-Innungen, die – neben dem f-Zeichen, der Marke der Fleischer-Fachgeschäfte – auch mit dem Logo der „Märchenhaften Bratwurst“ gekennzeichnet sind. Einer gezeichneten, mit Krone geschmückten Bratwurst auf blauem Hintergrund.

 

Präsentierten die „märchenhafte Bratwurst“: Barbara Funke von der Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner, Obermeister Markus Dreßler, (Fleischer-Innung Werra-Meißner) und Rudolf Döring (stellv. Obermeister der Fleischer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen) (v. li.).

Präsentierten die „märchenhafte Bratwurst“: Barbara Funke von der Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner, Obermeister Markus Dreßler, (Fleischer-Innung Werra-Meißner) und Rudolf Döring (stellv. Obermeister der Fleischer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen) (v. li.).

 

Obermeister Markus Dreßler, (Fleischer-Innung Werra-Meißner) und Rudolf Döring (stellv. Obermeister der Fleischer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen) am Grill  (v. li.).

Obermeister Markus Dreßler, (Fleischer-Innung Werra-Meißner) und Rudolf Döring (stellv. Obermeister der Fleischer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen) am Grill  (v. li.).

Zurück